Politische Koordination zwischen Bund und Ländern

Die Landesverbände vertreten die Interessen der BPI-Mitgliedsunternehmen auf landespolitischer Ebene und gegenüber den regionalen Bundestags- sowie Europa-Abgeordneten in allen wirtschaftlichen, gesetzgeberischen und gesundheitspolitischen Fragestellungen. Sie betreuen die Unternehmen vor Ort, diskutieren pharmaspezifische Themen in entsprechenden regionalen Gremien.

  • Gemeinsame, allgemeine, ideelle, wirtschafts- und gesundheitspolitische Interessen der Mitglieder in den Ländern werden wahrgenommen und gefördert. Anspruch dabei ist, in den Fragen der Gesundheitspolitik ein fachkompetenter Ansprechpartner zu sein.

  • Die Belange der pharmazeutischen Industrie werden gegenüber Behörden, Organisationen und Institutionen des jeweiligen Landes vertreten.

  • Die Behörden werden in allen die pharmazeutische Industrie betreffenden wirtschafts- und gesundheitspolitischen Angelegenheiten beraten.

Das politische Tagesgeschäft ist aber auch, die Positionen des BPI bzw. deren Priorisierungen gegenüber politischen Entscheidungsträgern und der Bevölkerung zu verdeutlichen.

  • Gesundheits- und wirtschaftspolitische Positionen der pharmazeutischen Industrie werden gegenüber der Öffentlichkeit und den Medien dargestellt.