BPI zur Bundestagswahl 2017

BPI-Positionen zur BTW 2017

AMNOG-Daten 2017

AMNOG-Daten

Pharma-Daten 2016

Pharmadaten

Pharmareport

Newsletter der Pharmazeutischen Industrie

SecurPharm

Nach einer technischen Störung ist unser Webauftritt teilweise wieder erreichbar.

Sie müssen aber damit rechnen, dass nicht alle Inhalte bereitgestellt sind und bereitgestellte Inhalte nicht up-to-date sind. Wir arbeiten an einer Lösung der Schwierigkeiten und bitten Sie, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Pressemitteilung vom 10.10.2017 Nachricht vom 10.10.2017

BPI: Regierung muss Forschungsförderung festschreiben

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) erwartet von der neuen Bundesregierung, die zugesagte steuerliche Forschungsförderung gleich zu Beginn der neuen Legislaturperiode umzusetzen. Im Schulterschluss mit Wissenschafts-organisationen und weiteren Wirtschaftsverbänden hat der BPI... weiter »

Pressemitteilung vom 04.10.2017 Nachricht vom 04.10.2017

Gesunken: Anteil der pharmazeutischen Industrie an GKV-Ausgaben bei rund 8 Prozent

Heute vorgelegte Zahlen des „Arzneiverordnungs-Report 2017“ zeigen: Der Anteil der pharmazeutischen Industrie an den Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) liegt bei rund 8 Prozent und ist gesunken – für die gesamte ambulante Arzneimittelversorgung. „Damit wird deutlich, dass die... weiter »

Pressemitteilung vom 25.09.2017 Nachricht vom 25.09.2017

BPI zur Bundestagswahl: Künftige Koalition muss liefern

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) erklärt anlässlich der gestrigen Bundestagswahl: „Auch wenn nach dem Wahlergebnis schwierige Koalitionsverhandlungen zu erwarten sind gilt es, zügig eine stabile Regierung zu bilden, die sich den gravierenden gesundheitspolitischen... weiter »

Pressemitteilung vom 20.09.2017 Nachricht vom 20.09.2017

BPI zum TK-Innovationsreport: Therapieverbesserung braucht Vorrang vor Kostensteuerung

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) kritisiert den verzerrten Blick der Techniker Krankenkasse (TK) auf die Patientenversorgung. Dazu Dr. Norbert Gerbsch, stellv. BPI-Hauptgeschäftsführer: „Arzneimittel werden nur zugelassen, wenn sie ein positives Risiko-Nutzen-Verhältnis haben,... weiter »

Pressemitteilung vom 19.09.2017 Nachricht vom 19.09.2017

AMNOG paradox: Fast ein Drittel der AMNOG-Arzneimittel für Deutschland verloren – Versorgungslücken trotz guter Bewertungen

Fast ein Drittel der AMNOG-pflichtigen Arzneimittel sind in Deutschland nicht oder nicht mehr verfügbar. Bei AMNOG-Arzneimitteln mit hohem Zusatznutzen gibt es Versorgungslücken. Das sind die Ergebnisse eines vom Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) in Auftrag gegebenen Gutachtens.... weiter »

Pressemitteilung vom 15.09.2017 Nachricht vom 15.09.2017

Festbeträge: Der Mehrwert für den Patienten muss in der Gesundheitsversorgung honoriert werden

Mit Unverständnis reagiert der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI) auf die Behauptung des Gemeinsamen Bundesauschuss (G-BA), das Regulierungsinstrument der Festbetragsgruppen habe keinen Einfluss auf die Versorgungsqualität. Dazu Dr. Norbert Gerbsch, stellv. Hauptgeschäftsführer... weiter »

Pressemitteilung vom 08.09.2017 Nachricht vom 08.09.2017

Gute Nachricht für Arzneimittel-Versorgung: GKV weiter im Aufschwung, Spielraum für überfällige Reformen

Mit einem Überschuss von rund 1,41 Milliarden Euro im ersten Halbjahr dieses Jahres füllen sich die Finanzreserven der Krankenkassen weiter auf bis jetzt komfortable 17,5 Milliarden Euro. Dazu kommen noch rund sechs Milliarden Euro Reserve im Gesundheitsfonds. „Die Krankenkassen können ohne... weiter »

Pressemitteilung vom 25.07.2017 Nachricht vom 25.07.2017

Apothekenpflicht schützt Patienten

Mit Blick auf die Forderung der Verbraucherschutzbeauftragten Mechtild Heil (CDU/CSU) nach einer verständlichen Kennzeichnung homöopathischer Mittel stellt Henning Fahrenkamp, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI), klar: „Die Packungsbeilage für... weiter »

Möchten Sie BPI-Aktuell abonnieren?

Klicken Sie hier um sich für BPI-Aktuell, den Newsletter des BPI e.V. zu registrieren.