Pharma-Daten 2015

Hilfe! das Magazin

Sonderheft Klinische Prüfungen
Ein Magazin über Krankheit, Versorgung und Geschäft

LEITFADEN - Versorgungs- forschungsstudien

LEITFADEN - zur Planung von Versorgungs- forschungsstudien in Pharmazeutischen Unternehmen

SecurPharm

Pharmareport

Der Newsletter der pharmazeutischen Industrie
Der Newsletter der pharmazeutischen Industrie

Healthcare Compliance

Sonderband „Healthcare Compliance“
Pressemitteilung vom 26.09.2016 Nachricht vom 26.09.2016

BPI zum AVR 2016 „Reformverzicht ist keine Option!“

Als fehlerhaft und fahrlässig bezeichnet der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) die Aussage des „Arzneiverordnungs-Report 2016“, wonach steigende Arzneimittelausgaben ursächlich für wachsende Versichertenbeiträge sind. „Angesicht eines konstanten Anteils der pharmazeutischen... weiter »

Pressemitteilung vom 07.09.2016 Nachricht vom 07.09.2016

Rot für TK Innovationsreport

„Die Krankenkassen müssen für eine Balance zwischen hochwertiger, innovativer Versorgung und Kostensteuerung sorgen. Ihre Vorschläge gehen zu Lasten der Patienten“, so Henning Fahrenkamp, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI). Der Verband zeigt dem TK... weiter »

Pressemitteilung vom 29.08.2016 Nachricht vom 29.08.2016

BPI widerspricht Hecken: Homöopathie muss als Satzungsleistung erstattungsfähig bleiben

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) fordert, dass homöopathische Arzneimittel auch in Zukunft als Satzungsleistungen von der GKV erstattet werden können. Der G-BA-Vorsitzende Prof. Josef Hecken hatte sich am Wochenende in der FAZ dafür ausgesprochen, homöopathische Therapien... weiter »

Pressemitteilung vom 22.08.2016 Nachricht vom 22.08.2016

BPI zur Verbändeanhörung: AMNOG: Erosion des Verhandlungsverfahrens verhindern

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) warnt davor, die mit dem AMNOG eingeführten Erstattungsbetragsverhandlungen zwischen dem GKV-Spitzenverband und dem pharmazeutischen Unternehmer zu schwächen. „Wenn Innovationen auf Verdacht bereits direkt nach der Zulassung Kassenpatienten... weiter »

Pressemitteilung vom 04.08.2016 Nachricht vom 04.08.2016

Für 40 Prozent ein Grund für Kassenwechsel: Versicherte wollen Versorgungssicherheit bei Rabattverträgen

Wenn es um verlässliche Arzneimittelversorgung geht, ist mit den gesetzlich Versicherten in Deutschland nicht zu spaßen. So ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag des BPI, dass es für gut 40 Prozent der Erwachsenen in Deutschland ein Grund wäre ihre Kasse zu... weiter »

Pressemitteilung vom 26.07.2016 Nachricht vom 26.07.2016

Gemeinsame Verbände-PM: Falsche Signale für Arzneimittelversorgung und Standort Deutschland

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat den Entwurf eines Gesetzes vorgelegt, das Ergebnisse des Pharmadialogs umsetzen soll. Aus Sicht der Pharma- und Biotechnologie-Verbände umfasst der Entwurf jedoch Markteingriffe, die im Pharma-Dialog nie Thema waren, wie z.B. die Verlängerung des... weiter »

Pressemitteilung vom 25.07.2016 Nachricht vom 25.07.2016

BPI übt Kritik am Referentenentwurf zur Arzneimittelversorgung

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) übt in einer ersten Reaktion Kritik am Referentenentwurf zur Arzneimittelversorgung: Statt den Akteuren den nötigen Spielraum für eine zukunftssichere Gesundheitsversorgung einzuräumen, institutionalisiert der Gesetzgeber folgenschwere... weiter »

Pressemitteilung vom 13.07.2016 Nachricht vom 13.07.2016

BPI: Arzneimittelreform braucht gesetzliche Vorgaben statt blinden Vertrauens in die Selbstverwaltung

Dem Eckpunktepapier zum Gesetzesentwurf für die Neuregelung der Arzneimittelver-sorgung fehlen aus Sicht des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI) noch klare gesetzliche Vorgaben, um die Arzneimittelversorgung wieder zukunftsfest und sicher zu gestalten. „Bei der Nutzenbewertung von... weiter »

Möchten Sie BPI-Aktuell abonnieren?

Klicken Sie hier um sich für BPI-Aktuell, den Newsletter des BPI e.V. zu registrieren.