Der BPI-Ausschuss International Business

Die Mitglieder des BPI sind weltweit vertreten. Sie haben eigene Töchter im Ausland oder sind selber Töchter ausländischer Firmen. Der BPI-Ausschuss International Business ist für diese Unternehmen eine Informations- und Kommunikationsplattform für spezielle vertriebliche bzw. unternehmerische Fragestellungen zum internationalen Arzneimittelmarkt.

Die Arbeit des Ausschusses International Business bezieht sich thematisch auf spezielle Fragestellungen im Rahmen der Erschließung des Arzneimittelmarktes, im Ausland. Sie partizipiert von den Erfahrungen, die die Ausschussmitglieder in die Diskussion einbringen. Entsprechend orientieren sich die speziellen Themen - regelmäßig unter Hinzuziehung externer Referenten - an den im Außenhandel auftretenden Fragestellungen, um so für die Mitglieder einen Mehrwert zu schaffen, der in die Berufspraxis einfließen kann.

Der Ausschuss trifft sich jedes Quartal mindestens einmal, steht jedoch über Mailings, Telefonate und die Teamsite regelmäßig miteinander in Verbindung.

Die Ausschusssitzungen sind in einen öffentlichen Teil und einen nichtöffentlichen Teil gegliedert. Im öffentlichen Teil sind auch Mitarbeiter von Mitgliedern willkommen, die nicht dem Ausschuss angehören. Hier referieren Fachleute über Länder oder exportspezifische Themen und stehen den Anwesenden anschließend für eine Diskussion zur Verfügung.

Im internen Teil werden verbandsinterne Themen besprochen und die weitere Arbeit des Ausschuss diskutiert. Dominierend ist meist der Tagesordnungspunkt "Countryhigh- und -lowlights", bei dem sich die Mitglieder über Ihre Erfahrungen der letzten Monate austauschen, um Rat der anderen bitten und natürlich auch Rat geben.

Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit im Ausschuss?

Dann schreiben Sie uns bitte eine Mail an:

Internationales@bpi.de