Russland-Ukraine-Krieg
Informationen zu Fragestellungen rund um den Russland-Ukraine-Krieg
Masterplan.Pharma
Politische Kommunikations-Offensive 2021/22
Mitglied werden
Informationen zur BPI-Mitgliedschaft
„Wir wirken“ weiter – auf einer neuen Plattform!
Gute Gründe für die Arzneimittelversorgung vor Ort
Arzneimittelproduktion im Lichte der Lieferengpässe

Aktuelles

Arzneimittel gegen seltene Leiden - Vorurteile und Fakten

Ein Animationsfilm des BPI e.V. zu Orphan Drugs
Allein in Deutschland leiden vier Millionen Menschen an einer seltenen Krankheit. Doch noch immer gibt es viel zu wenige Arzneimittel (Orphan Drugs).
Wer es schafft, ein solches Medikament zu entwickeln, hat scheinbar das goldene Los gezogen – doch ist dem wirklich so?
Hinsichtlich der Orphan Drugs existieren etliche Vorurteile. Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI e. V.) setzt Fakten dagegen.
Und setzt sich dafür ein, dass immer mehr Patientinnen und Patienten mit seltenen Leiden eine angemessene Versorgung erhalten.

Themen

Wir wirken

Wir wirken – in so vielen unterschiedlichen Lebenssituationen. Da ist die erste Impfung im Säuglingsalter, die vor schlimmen Krankheiten bewahrt. Damit alle in der Familie sicher und geschützt aufwachsen können. Wenn es doch einmal eine ernstere Diagnose gibt, sind wir auch an Ihrer Seite – ein Leben lang. Mit unserer Arbeit sorgen wir dafür, dass Ihnen in jeder Lebenslage das bestmögliche Arzneimittel zur Verfügung steht.

Hier geht's zu mehr Informationen.

Termine

01.12.2022 09:30 - 13:00 Uhr
Kompaktwissen NIS
Online-Seminar
Weitere Informationen
07.12.2022 09:00 - 16:00 Uhr
Die neue EU-Verordnung für Tierarzneimittel und deren Umsetzung in Deutschland
Online-Seminar
Weitere Informationen
13.12.2022 10:00 - 11:30 Uhr
Vertiefung der Grundlagen für digitale Werbung im OTC-Markt
Online-Seminar
Weitere Informationen

Erfolg in einem starken Verbund

Mitglieder im BPI

Der BPI bündelt die Interessen der Pharmazeutischen Industrie. Der Verband vertritt rund 270 Unternehmen und ihre mehr als 78.000 Beschäftigten. WEITERLESEN