Patientenorientierung

Das Thema der Patientenorientierung oder auch -zentrierung gibt es schon länger im deutschen Gesundheitswesen und es wird von vielen Akteuren als Ziel verstanden. Dabei ist Patientenorientierung mehr als nur die Patientenbeteiligung im G-BA, die bereits seit 2004 gesetzlich verankert ist. Patienten und ihre Organisationen übernehmen zunehmend eine aktivere Rolle und können auf über 50 Jahre Tradition in der gesundheitlichen Selbsthilfe in Deutschland zurückblicken. Ergänzend haben sich auf der Bundes- und Landesebene Patientenbeauftragte etabliert. Die Verbreitung von Sozialen Medien, Netzwerken und Diskussionsforen ermöglicht einen breiteren und direkteren Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Hier gilt es auch für die Industrie die Lage strukturiert/systematisch zu bearbeiten, um zum Beispiel auch das Thema von Nebenwirkungsmeldungen professionell zu begleiten.

Die Pharmaindustrie sucht dabei stets neue Ansätze, um den Patienten in den Mittelpunkt zu stellen, und zwar unabhängig von produktbezogenen Marketing- und Vertriebsfragen. Patientenorientierung findet bereits bei der Studienplanung und -durchführung statt, aber auch bei der Versorgungsforschung und Analyse der Versorgungsrealität findet Patientenorientierung Berücksichtigung.