Weitere Publikationen

Sie wollen tiefer in die Welt der Pharmazeutischen Industrie eindringen und sich umfassend informieren? Hier finden Sie weitere Publikationen des BPI.

Zum Warenkorb

Satzungsleistungen und Kassenübersicht – Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung

Nicht verschreibungspflichtig, apothekenpflichtige Arzneimittel können von den gesetzlichen Krankenkassen seit Anfang 2012 als Satzungsleistungen erstattet werden. Über den genauen Umfang der Satzungsleistungen entscheidet jede Krankenkasse selbst. Somit gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Kassen. Die Broschüre „Satzungsleistungen – Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung“ erklärt den rechtlichen Rahmen der Satzungsleistungen, welche rezeptfreien Arzneimittel von welcher Krankenkasse erstattet werden und was Patienten im Rahmen der Erstattung beachten müssen.

Bitte beachten Sie, dass die Liste der OTC Satzungsleistungen der Krankenkassen nur als Download zur Verfügung steht und NICHT bestellt werden kann.

Download: In die Bestellliste

BPI-Geschäftsbericht 2019/2020

Mit diesem Geschäftsbericht möchten wir Ihnen einen Überblick verschaffen über das, was wir in den vergangenen Monaten erreicht haben, und zeigen, woran wir aktuell arbeiten.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ob in unseren BPI-Büros oder mobil, setzen sich in Berlin, Brüssel sowie in unseren Landesverbänden mit viel Engagement und Know-how für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung ein. Wir alle wollen für die pharmazeutische Industrie, für den BPI und für die Patienten weiterhin erfolgreich wirken.

Download:
Diese Publikation steht nur als Download zur Verfügung.

BPI e.V. additional response to the survey on the Pharmaceutical Strategy

We welcome the European Commission’s initiative to create a Pharmaceutical Strategy that envisions ensuring patient’s access to medicines across Europe while at the same time creating an environment which fosters the competitiveness of the European pharmaceutical industry in the global context.

As we acknowledge the difficulty to elaborate these aspects in the form of a multiple choice system, we would like to further elaborate on certain aspects of the four categories of the survey that we deem important to achieve the goals set out in the Roadmap.

Download:
Diese Publikation steht nur als Download zur Verfügung.

Pharma-Potentiale in der MENA-Region: Erfolgschancen in einem diversen Markt strategisch ausschöpfen

380 Millionen Einwohner, 21 Länder und 21 verschiedene Chancen im Gesundheitswesen – die MENA-Region (Middle East North Africa) ist einer der spannendsten und gleichzeitig herausforderndsten Märkte für Pharma- und Health-Unternehmen. Schon 2018 erreichte der Gesundheitssektor der Region ein Marktvolumen von rund 25 Mrd. US-Dollar, und alle Zeichen stehen – auch trotz oder gerade wegen der Corona-Krise – auf Wachstum: Bis 2021 soll Prognosen zufolge die 30 Mrd. US-Dollar-Grenze überschritten werden. Doch wer mit einem Markteintritt liebäugelt, muss den spezifischen und diversen Charakter der MENA-Länder in seiner Strategie berücksichtigen, um nachhaltigen Erfolg in der Region zu haben.

Download:

BPI Geschäftsbericht 2018/2019

Wir haben im vergangenen Geschäftsjahr bereits viel bewirkt. In diesem Heft möchten wir Ihnen einen Überblick über das, was wir in den vergangenen Monaten erreicht haben, verschaffen. Und wir zeigen Ihnen, woran wir aktuell arbeiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren BPI-Büros in Berlin, Brüssel und in unseren Landesverbänden setzen sich mit viel Engagement und Know-how für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung ein.

Download:
Diese Publikation steht nur als Download zur Verfügung.

Moin! - Medikamente oben im Norden - Ausgabe 2

Wo steckt eigentlich der Patient?“, haben wir uns diesmal gefragt. Im Krankenhaus? Beim Arzt? Beim Apotheker? Beim Therapeuten?

Nun – hier ist der Patient häufig anzutreffen und deutlich sichtbar. Aber auch bei allen anderen Akteuren im Gesundheitswesen sollte der Patient das Maß aller Dinge sein. Für die Industrie, die hochwertige, zum Teil maßgeschneiderte Arzneimittel für ihn herstellt. Für die Krankenkassen, denen eine bestmögliche Versorgung am Herzen liegen sollte. Und für die Gesundheitspolitik, die mit guten Rahmenbedingungen sicherstellen soll, dass Fortschritte auch tatsächlich beim Patienten ankommen.  Hat der Patient dabei eine Stimme?

Download:
Diese Publikation steht nur als Download zur Verfügung.

FCI - Fonds der chemischen Industrie: Unterrichtsmaterial Antibiotika - Der Wettlauf mit den Keimen

Dieses Unterrichtsmaterial ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI), dem Bundesverband für Tiergesundheit (BfT) und dem Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) entstanden.

Download:
Diese Publikation steht nur als Download zur Verfügung.

BPI-Whitepaper - "Digitalisierung in der Pharmaindustrie"

Digitalisierung in der Pharmaindustrie betrifft alle Bereiche entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Von der Generierung einer Idee für eine Innovation über deren Konkretisierung durch Bewertung, Erstattung, Patientenansprache sowie Werbung, Distribution und Nachverfolgung bzw. Begleitung im Versorgungsalltag. Im Mittelpunkt der Entwicklung steht das Wohl der Patienten, dem mit Hilfe digitaler Lösungen ein Werkzeug an die Hand gegeben wird, bei dem er nicht nur der theoretische Herr seiner gesundheitsbezogenen Daten ist. 

Des Weiteren werden die verschiedenen Rahmenbedingungen erläutert, die für die Umsetzung einer zukunftsgerichteten Digitalisierung zum Wohle der Patienten und des Pharmastandortes Deutschland im internationalen Wettbewerb sowie zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Deutschland nötig sind. 

Download: In die Bestellliste
Diese Publikation kann kostenlos heruntergeladen und bestellt werden.

BPI-Flyer - VIELFALT IN DER GESUNDHEITSVERSORGUNG

Für die Gesundheitsversorgung stehen Patienten zahlreiche Produkte zur Verfügung. Oft ist es allerdings für den Laien schwierig den Überblick zu behalten und auch die Unterschiede der einzelnen Präparate zu erkennen. Die vorliegende Broschüre zeigt welche Produkte in der Selbstmedikation verfügbar sind und erklärt wann Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel, Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diäten), Medizinprodukte und Kosmetika eingesetzt werden können und wie sich die Produkte voneinander abgrenzen lassen.

Download: In die Bestellliste
Diese Publikation kann kostenlos heruntergeladen und bestellt werden.

Moin! - Medikamente oben im Norden

Norddeutschland ist bekannt für seine Küsten und das Meer, flaches Land, grüne Wiesen, Leuchttürme, Kühe, Krabben, herbes Bier. Auch Gummistiefel, Fischköppe oder wortkarge Menschen mag der eine oder andere mit dem Stichwort „norddeutsch“ assoziieren.

Medikamente, Schlangen oder Läuse werden bisher vermutlich nicht in Ihren Vorstellungen auftauchen. Mit „Moin!“ könnte sich das ändern. Denn Norddeutschland ist auch die Heimat von Unternehmerinnen und Unternehmern, die wichtige Arzneimittel herstellen und liefern – für eine große Bandbreite von Indikationen, die vom Entstehen des Lebens bis zu seinem Ende reicht.

Download:
Diese Publikation steht nur als Download zur Verfügung.
Der Artikel wurde hinzugefügt

Bestellliste:

Auf Ihrer Bestellliste befinden sich folgende Publikationen:

    Zur Bestellung