17.10.2022 | Hintergrund Neuer BPI Animationsfilm: Orphan Drugs

Allein in Deutschland leiden vier Millionen Menschen an einer seltenen Krankheit. Doch noch immer gibt es viel zu wenige spezielle Arzneimittel (Orphan Drugs). Wer es schafft, ein solches Medikament zu entwickeln, hat scheinbar das goldene Los gezogen – doch ist dem wirklich so? Ein neuer BPI Animationsfilm schlüsselt Vorurteile gegenüber Arzneimitteln gegen seltene Leiden auf.

Hinsichtlich der Orphan Drugs existieren etliche Vorurteile:

„Orphan Drugs belasten die gesetzlichen Krankenkassen.“
„Orphan Drugs werden einfach so zugelassen.“
„Der Nutzen von Orphan Drugs ist fraglich.“

Der BPI setzt Fakten dagegen. Und setzt sich dafür ein, dass immer mehr Patientinnen und Patienten mit seltenen Leiden, eine angemessene Versorgung erhalten.

Hier geht's zum neuen BPI Animationsfilm Orphan Drugs.