News

Nachricht vom

BPI-Positionspapier Frühe Nutzenbewertung bei Kinderarzneimitteln

Das Gesundheitssystem behandelt Kinder noch immer wie „therapeutische Waisen“. Je nach Altersgruppe sind bis zu 90 Prozent der in der Pädiatrie verwendeten Arzneimittel nicht für Kinder geprüft und müssen außerhalb ihrer Zulassung im sogenannten „off-label use“ angewendet werden. Mit der Einführung der EU-Kinderarzneimittel-Verordnung (EG) Nr. 1901/2006 sollte dieser Zustand behoben werden. Doch insbesondere das sich an die Zulassung anschließende Verfahren der Frühen Nutzenbewertung erweist sich in vielen Fällen als große Hürde. Der BPI fordert daher eine grundlegende Anpassung, um den Anteil an Arzneimitteln für Kinder und Jugendliche, die auf Wirksamkeit, Unbedenklichkeit und Qualität geprüft werden, wesentlich zu erhöhen.