OTC-Daten

Rezeptfreie Arzneimittel sind die zweite tragende Säule der Arzneimittelversorgung des deutschen Gesundheitssystems. Diesem wichtigen Markt widmet sich der BPI in der neuen Branchen-Broschüre OTC-Daten 2021.

Präparate der Selbstmedikation sind ein wichtiger Bestandteil der Arzneimittelversorgung in Deutschland. Das zeigen auch die neuen OTC-Daten des BPI. Ein Blick auf die Anzahl der im Jahr 2020 in der Apotheke und im Versandhandel abgegebenen Arzneimittelpackungen macht deutlich, dass mehr als jede zweite Packung auf die rezeptfreien Arzneimittel entfiel. Neben der Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und breit aufgestellten Versorgung einer Vielzahl von Patienten leisten OTC-Arzneimittel auch einen Beitrag zur Stabilisierung des Gesundheitssystems in Deutschland.

Bei vielen leichteren Erkrankungen, wie Husten, Schnupfen oder Magen-Darm-Problemen, kann der Patient diese Leiden durch rezeptfreie Arzneimittel erfolgreich selbst behandeln und spart sich den Arztbesuch. Zudem tragen die Patienten die Ausgaben für OTC-Arzneimittel fast ausschließlich selbst. Somit wird die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) erheblich entlastet. Die Marktdaten für das von der Corona-Pandemie maßgeblich geprägte Jahr 2020 zeigen starke Schwankungen im Arzneimittelmarkt, insbesondere im OTC-Markt. Es wird deutlich, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen den Einschnitten in den gesellschaftlichen Alltag sowie dem veränderten Konsumentenverhalten und den Marktentwicklungen im Jahresverlauf 2020 gibt.

Um Informationen rund um dieses bedeutende Marktsegment für interessierte Leser besser zugänglich zu machen, einen breiten Überblick zu ermöglichen und die Bedeutung innerhalb der Pharmabranche aber auch für die deutsche Gesundheitsversorgung einordnen zu können, hat der BPI die Publikationsreihe OTC-Daten ins Leben gerufen. 

Die Broschüre wird vom BPI kostenfrei abgegeben.

Sie können die OTC-Daten hier bestellen.

Sollten Sie weiterführende Fragen, Anregungen oder Kritik zu den OTC-Daten haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
Friedrichstraße 148
10117 Berlin

Geschäftsfeld Markt- und Versorgungsanalysen

Tel.: +49 (0) 30 2 79 09-1 63
E-Mail: marktdaten(at)bpi(dot)de